Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz die Flüssigkeit speichert und der Haut ein frisches und jugendliches Erscheinungsbild verleiht. Die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion nimmt im Zuge des Alterungsprozesses ab, zeitgleich nimmt die Produktion von Kollagen und Elastin im Gewebe ab. Diese Umstände führen dazu dass die Haut kontinuierlich an Spannkraft verliert. Dies hat den Effekt, dass Falten entstehen, das Gesicht seine Kontur verliert und Wangen, Mundwinkel und das Kinn absinken. In der Gänze führt dies zu einem müden Teint und erweckt einen abgeschlagenen Eindruck.

Durch Hyaluronsäure-Injektionen können die erschöpften Hyaluronsäure-Depots wieder aufgefüllt werden. Dies resultiert in einer Verjüngung des Hautbildes und die natürlichen Gesichtskonturen können wieder hergestellt werden. Das verlorengegangene Volumen der Wangen und Schläfenregion wird wieder aufgefüllt, um ein frisches Erscheinungsbild zu generieren. Darüber hinaus bindet Hyaluronsäure Feuchtigkeit, glättet die Haut und verbessert somit den Teint.

Abhängig vom Zustand der Haut und individuellem Wunsch des Patienten wird die Viskosität und der Vernetzungsgrad der Hyaluronsäure ausgewählt.    

  

Indikationen:

  • Faltenunterspritzung der Stirn (Tiefe Denkerfalten, Zornesfalte)

  • Tränenrinne

  • Nasolabialfalte

  • Marionettenfalte

  • Wangenaufbau und Konturierung

  • Schläfenregion

  • Lippenkorrektur / Lippenvolumen

  • Oberlippenfältchen

  • 8-Punkt-Lifting

  • Nasenkorrekturen (Noselift, Höckerkorrektur)

  • Kinngrübchen

  • Dekolleté

  • (Jawline –) Kinnlinie und Kieferwinkelkontur

  • Ohrläppchen 


Behandlungsdauer:  

15 – 30 Minuten

Wirkung: 

Sofortiger Wirkungseintritt. Je nach Metabolismus und Lebensstil hält der Effekt zwischen 4 und 9 Monaten an. Je nach Präparat kann eine Faltenunterspritzung, die Rehydrierung der Haut oder die Konturierung des Gesichts erfolgen.