DVT/3-D Röntgen

Zusätzlich zu den herkömmlichen zweidimensionalen Röntgenaufnahmen bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit von dreidimensionalen Aufnahmen in unserer Praxis an. Die 3D-Technologie etablierte sich Anfang des 21. Jahrhunderts zunehmend in der Zahnmedizin weltweit. Wir können mit dieser Technologie deutlich genauer befunden und anschaulicher erklären. Diese Technologie hat unzählige Vorteile gegenüber den früheren zweidimensionalen Aufnahmen und auch gegenüber der Computertomographie. Ob überlagerte Zähne, unerwartete Nervenkanalverläufe, verdeckte Wurzeln oder Kiefergelenkanomalien, unsere 3D-Aufnahmen sind uns bei einer Vielzahl von Diagnosen von unschätzbarem Wert und das bei überraschend geringer Strahlenbelastung dank modernster Filter- und Verstärker-Technologie. Mit unseren modernen Geräten der Firma Dentsply Sirona werden beim 3D-Röntgen in wenigen Sekunden mehrere hundert Einzelaufnahmen angefertigt. Eine Software errechnet aus diesen Daten ein dreidimensionales Bild des Kieferabschnittes. Der behandelnde Arzt hat die Möglichkeit, mit Ihnen einen "virtuellen Rundgang" durch das gesamte aufgenommene Volumen zu unternehmen und die Daten aus jeder Dimension Ihnen vorzustellen und u beurteilen. Die Aufnahmen erhöhen die Sicherheit bei zahnärztlichen Eingriffen und minimieren das Risiko von Verletzungen benachbarter Strukturen (Nerven, Zähne, Kieferhöhle etc.). Im Bereich der Implantologie ist die dreidimensionale Diagnostik heute nicht mehr wegzudenken. Das Knochenangebot in unserem dreidimensional aufgebauten und komplizierten Gesichts-Schädel ist mit einer zweidimensionalen Aufnahme nicht zu erfassen und konnte früher oftmals nur abgeschätzt oder intraoperativ beurteilt werden. Mit Hilfe der 3-D-Technologie kann nicht nur das Knochenangebot für das Einbringen von Implantaten exakt (auf 0,1 mm genau) bestimmt werden, sondern auch eine dreidimensionale Planung der Implantation erfolgen (lesen Sie hierzu bitte mehr unter 3D-geplante und navigierte Implantation.