Behandlung von Risikopatienten

Viele Patienten müssen aufgrund von Allgemeinerkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf, Blutgerinnungsstörungen, Schlaganfall, Asthma, Allergien etc.) täglich viele Medikamente einnehmen und gelten deshalb als Risikopatient. Wenn ein Risikopatient einen chirurgischen Eingriff benötigt, sind deshalb spezielle Vorsichtsmaßnahmen unumgänglich und er wird deshalb  an meine Praxis überwiesen. Ich habe durch meine jahrelange klinische Tätigkeit große Erfahrung mit dem Umgang und mit der chirurgischen Therapie von Risikopatienten. Wir können beispielsweise, um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden und um Ihre maximale Sicherheit zu gewährleisten, spezielle Geräte zur Kreislaufüberwachung (Monitoring) während der Behandlung einsetzen und planen den benötigten Eingriff gemeinsam mit den  ärztlichen Kolleginnen und Kollegen (Hausarzt, Kardiologe, Onkologe etc.), die Sie seit langem betreuen. Bei besonders schwierigen Fällen kann für die Dauer des Eingriffs ein Narkosearzt hinzugezogen werden. Unsere Praxis ist dafür ausgebildet, ein mögliches Gefahrenrisiko zu erkennen, dieses richtig einzuordnen und eine entsprechend gründliche Vorbereitung für einen operativen Eingriff durchzuführen.

Indem Sie die notwendigen Unterlagen wie Hausarztadresse (Telefon) und verordnete Medikamente, Allergiepass usw. zum Beratungsgespräch mitbringen, können Sie uns bei der Vorbereitung und Planung einer Operation effektiv unterstützen!